Siehe auch

Historie

Juni 2010

Juni 2011

Februar 2012

Oktober 2012

März 2015

„Deine ersten 10 000 Aufnahmen sind die schlechtesten”, sagte Henri Cartier-Bresson einst. Die Vollendung zur Perfektion kann nur erfolgen durch fortwährendes Üben, Probieren, Experimentieren; langsam, stetig, schrittweise. Und wenn Fotografie tatsächlich 'die Kunst ist, mehr zu zeigen, als man sieht', dann gebiert dieser Lernprozess vielleicht einmal einen jener seltenen Momente, in denen die materielle Welt und das Reich der Vorstellung sich zu vermählen scheinen.

Das Materielle – das sind die Motive überall um uns herum. Natur, Menschen, Artefakte; die äußeren Gegebenheiten, Wetter, Licht, Farben; die Technik und deren Beherrschung, Brennweite, Belichtung, Fokus. Und die Vorstellung: Fantasie, ästhetisches Empfinden, Emotionen, Sich-Berühren-Lassen ...

Und gleichwohl soll hier nicht bis zur 10 001. Aufnahme gewartet werden. Denn auch das Bemühen wirft mitunter Früchte ab, die, in rechtem Licht betrachtet, reif genug sind, um genossen zu werden. Ergebnisse des Versuchs einer sukzessiven Perfektion.

Ich heiße Sie herzlich Willkommen auf meiner Website. Erfreuen Sie sich an den Fotografien und sonstigen Werken, und kommen Sie ab und an wieder und schauen, was es Neues gibt!
signatur