2016

2015

2014

2013

2012

Heidelandschaft

Unterwegs in Hamburgs Süden

Die letzten Wochen und Monate zeigten eine fotografische Bandbreite von morbiden Gruften bis zu majestätischen Wolkenkratzern, von düsteren Tunneln bis in die Sphären der Hochkultur... Nun zur Abwechslung einmal etwas ganz anderes, nämlich klassisch-schöne, farbenfrohe und zur Kontemplation einladende Landschaftsaufnahmen.

Mit der Kamera unterwegs im Naturschutzgebiet „Fischbeker Heide” im Südwesten von Hamburg, mit rund 770 Hektar die zweitgrößte Heidelandschaft in Deutschland. Wo heute die Heide in den Sommermonaten violett-rötlich in der Sonne schimmert, standen vor langer, langer Zeit üppige Birken- und Eichenwälder. Es ist eine durch Menschenhand, ja eigentlich Naturzerstörung entstandene Landschaft: Seit der Jungsteinzeit - mehrere Grab- und Megalithanlagen, die auf dem Areal verstreut sind, belegen die frühe Besiedlung - erfolgte durch Rodung und Überweidung die Zerstörung der Wälder. Die Heide, die auf vielfältige Weise (Schafwirtschaft, Imkerei) genutzt wurde, breitete sich an deren Stelle aus. Später wurde die Nutzung der Heide mit der Veränderung innerhalb der Landwirtschaft eingestellt - ein Freizeit-, Ausflugs- und Naturparadies blieb bestehen.

Damit das so bleibt, sorgt die Hamburger Umweltbehörde mit wiederholten großflächigen Rodungen, der Bepflanzung mit jungen Heidetrieben und dem regelmäßigen Entfernen nachwachsender Bäume für den Erhalt. Veränderungen in der Natur werden offensichtlich nur für die Vergangenheit akzeptiert; der moderne, gesetzlich verankerte Naturschutz ignoriert mit fast schon an Ignoranz grenzender Konsequenz das eigentliche Wesen der Natur, nämlich den immerwährenden Wandel. Stattdessen schützt man unter dem Einfluss von Menschen entstandene, als pittoresk empfundene Landschaften. Aber das ist ein anderes Thema...

Interessantes Detail am Rande: Bis 2005 grenzte an das Gebiet der Fischbeker Heide ein großer Truppenübungsplatz, der teilweise von der Stadt aufgekauft und, ebenfalls gerodet und mit Heide bepflanzt, jetzt auch zum Naturschutzgebiet erklärt wurde.
Fischbeker Heide 1
Fischbeker Heide 2
Fischbeker Heide 3
Fischbeker Heide 4
Fischbeker Heide 5
Fischbeker Heide 6
Fischbeker Heide 7