2016

2015

2014

2013

2012

Lost Places 10: Der Spreepark im Plänterwald

Berlins Dornröschen

Mitten in Berlin, im Ostteil der Stadt im Plänterwald unweit der Spree, liegt ein verlassener Freizeitpark im Dornröschenschlaf. Der „Spreepark“ war einst der größte Vergnügungspark der DDR, ging nach der Privatisierung in die Insolvenz und wartet seitdem auf seine neue Bestimmung. Eine große innerstädtische Brachfläche, unwirklich, verwunschen – das große Faszinosum: ein Vergnügungspark ohne Vergnügungen.

Der „VEB Kulturpark Plänterwald“, das einstige „Disneyland des Sozialismus“, wurde nach der Wende privatisiert. Die berüchtigte Schaustellerfamilie Witte aus Hamburg übernahm den Park, baute alles um, wollte ganz groß rauskommen – und ging in Konkurs. Nachdem die Familie den Park fluchtartig verlassen hatte – der Traum vom Aufbau einer neuen Existenz in Südamerika, der auf dem Nacht-und-Nebel-Klau vieler der Spreepark-Fahrgeschäfte mit anschließender Verschiffung nach Peru gründete, endete in einem finanziellen und persönlichen Desaster – liegt das knapp 30 Hektar große Gelände brach…

Ein irreal anmutender, zweckfreier Nicht-Ort inmitten der quirligen Großstadt Berlin, den sich die Natur langsam zurückerobert. Pflanzen überwuchern die skurrilen Reste eines verrottenden Vergnügens; Laub, Moos und Spinnweben bestimmen die Szenerie; Rost, morsches Holz, zersplittertes Glas, wo einst bunte Fahrgeschäfte zum Mitmachen einluden. Schwanenboote stapeln sich im Sand, die weiße Haut von Moos bedeckt; das gigantische Riesenrad quietscht gespenstisch und weithin hörbar in die Stille des Parks hinein, wenn sich der Wind in den Gondeln verfängt; das ausgestorbene Westerndorf eine Geisterstadt; die Fahrrinne der Wildwasserbahn ist von Rost zerfressen; die Tümpel und Seen zu einer schleimig-grünen, algigen und moosigen Brühe mutiert. Und die Plastiksaurier, zähnefletschend, aber wehrlos auf die Seite gekippt, von Souvenirjägern verstümmelt, zeugen vom stolzen Anspruch eines einstigen künstlichen Paradieses.

Dieser Sehnsuchtsort aus Kindertagen ist ein verwunschener Ort, einer jener Märchenorte, an denen der Gegensatz zwischen Einst und Jetzt, zwischen Imagination und Realität greifbar wird. Blinkende Lichter, Frohsinn und Attraktionen, Freudengekreische und Kinderlachen sind gespenstischer Stille, Wildwuchs, Morbidität und Vergänglichkeit gewichen. Der Zauber des Verwunschenen, die vielbeschworene und zu einem modernen Klischee gewordene „Ästhetik des Verfalls“ mit der Kamera einzufangen, ist Absicht der vorliegenden Fotoserie.

Die Fotoserie entstand im Sommer 2013.

Hinweis: Auf failedarchitecture.com ist ein ausführlicher Artikel (in englischer Sprache) von mir über den Spreepark erschienen.
Dinoworld
Riesenrad
Riesenrad
Kiosk
Achterbahn Spreeblitz
Schwanenboote
Westerndorf
Englisches Dorf
Dinoworld
Riesenrad
Imbisshalle mit Flipper-Automaten
Achterbahn Spreeblitz
Achterbahn Spreeblitz
Wildwasserbahn Grand Canyon
Wildwasserbahn Grand Canyon
Wildwasserbahn Grand Canyon
Westerndorf
Picadilly Circus
Piratenschiff
Schwanenboote